Fachbereiche

Neurologie

Therapie bei Erkrankungen und Verletzungen des zentralen und peripheren Nervensystems

Wie zum Beispiel:

  • Schlaganfall
  • Schädelhirntrauma
  • Morbus Parkinson
  • Querschnittverletzungen
  • Multiple Sklerose (MS)
  • Polyneuropathien
  • Amyotrophe Lateralsklerose (ALS)

Durch eine individuelle Therapie mit den Schwerpunkten der Mobilitätsförderung, Sensibilitätstraining, Selbsthilfetraining, Haushaltstraining, Grob-/Feinmotoriktraining und Hilfsmittelberatung wird eine größtmögliche Handlungsfähigkeit wieder erlangt.

.

Pädiatrie

Therapie für Kinder und Jugendliche, die in der Entwicklung motorische, geistige, psychische und soziale Defizite zeigen und dadurch in ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind.

Wie zum Beispiel:

  • motorische Störungen infolge hirnorganischer Schädigung
  • Probleme in der sensorischen Entwicklung
  • Defizite in der Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung / Sensorische Integration (SI)
  • Verzögerung in der Sozialentwicklung und der Kommunikationsfähigkeit
  • Verzögerung in der Sozialentwicklung und der Kommunikationsfähigkeit
  • Psychische Auffälligkeiten (z.B. AD(H)S, Autismus, Ängste,…

Speziell abgestimmte Therapieprogramme unterstützen die Kinder und Jugendliche um ihre Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit zu verbessern. Die eigenen Fertigkeiten werden weiter entwickelt und die vorhandenen Fähigkeiten gefestigt.

.

Orthopädie/Handtherapie

Therapie bei Defiziten des Bewegungs-/ Stützapparates sowie Funktionseinschränkungen durch Erkrankungen, Verletzungen, Operationen

Wie zum Beispiel

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Arthrotische Veränderungen
  • derbes Narbengewebe
  • traumatisch und degenerativ bedingte Störungen der Extremität
  • Kontrakturen

Durch Feinmotorik- und Handfunktionstraining, Narbenbehandlung und Mobilisation wird in der Therapieeinheit die Funktions-/ Bewegungsfähigkeit verbessert.

.

Geriatrie

Therapie bei altersbedingten Erkrankungen

Wie zum Beispiel

  • Defizite sensorischen und motorischen Fähigkeiten
  • Herabgesetzte kognitiven Fähigkeiten im Bereich der Orientierung, des Gedächtnis und der Konzentration
  • Schwierigkeiten in den sozial-kommunikativen Fähigkeiten
  • Einschränkungen in der Selbständigkeit des alltäglichen Lebens
  • Versorgungsbedarf an Hilfsmittel

Durch Angebote wie zum Beispiel Neuropsychologisches Training, Hirnleistungstraining, Alltagstraining/Haushaltstraining, Hilfsmittelversorgung, Sturzprophylaxe und Beratung der Angehörigen um den Alltag der betroffenen Person zu erleichtern.

Bei Fragen zur Pflege und Betreuung besteht eine Zusammenarbeit mit:

ALB | Pflege, Enge’s Ambulante Dienste